In diesem Artikel möchte ich dir erklären, wie du richtig mit den höhen und tiefen deines Lebens umgehen kannst.

Es ist eine der Erfahrungen im Leben die jeder von uns öfters erlebt, wenn er etwas bestimmtes in seinem Leben verändern möchte.

In dem Prozess der Veränderung, erleben viele diese sogenannten höhen und tiefen.

Also mit tiefen meine ich nicht Schicksalsschläge oder wenn Dinge passieren die dich aus der Bahn werfen sondern wenn es einfach nicht so hoch läuft und du dich fragst was mit deiner Begeisterung passiert und wo diese abgeblieben ist.

Schicksalschläge und ähnliche ereignisse sind ein Thema für sich…ich wollte das nur vorab sagen damit du weißt was ich mit höhen und tiefen meine.

Ich möchte direkt loslegen und sagen das es sowas wie höhen und tiefen für mich nicht gibt.

Das was hier wirklich vorgeht sehe ich eher als Hoch und Talerfahrung oder auch talfahrten genannt.

 

Was genau sind denn nun Hocherfahrungen?

Dies sind Zeiten an den alles glatt läuft oder zumindestens glatter als du es gewohnt bist.

Dinge geschehen einfach schneller. Du hattest also gestern eine Idee und heute bietet sich schon eine Gelegenheit diese Idee zu verwirklichen. Alles wird irgendwie aufregender und die Dinge funktionieren einfach wunderbar. Ohne viel Aufwand.

Visuell betrachtet bist hier also auf einer Aufwärtsspirale unterwegs.

Auf jede Hocherfahrung folgt aber eine Talerfahrung und diese wird sehr oft negativ gewertet ….was aber nicht sein muss.

 

Was sind Talerfahrungen?

Talerfahrungen sind Zeiten indem die Dinge irgendwie langsamer zu laufen scheinen und nicht wirklich eine entwicklung zu sehen ist. Aber egal wie diese Phase auch bei dir ausdrückst, diese ist auf jedem Fall nicht auf dem Nivau einer Hocherfahrung.

Diese Talerfahrung verwirrt viele Leute. Diese Erfahrung wird sehr schnell als Fall bezeichnet und wird dann auch demesprechend als negativ gewertet.

Tatsächlich sind die Talerfahrungen aber sogar wichtiger als die Hocherfahrung.

Eine Talerfahrung besteht darin das du erstmal runterkommst um dich ein wenig auszuruhen.

Es ist ein Tal! Du ruhst in einem Tal. Du gibst dir selbst ein wenig Zeit. Du gibst deinem Körper und deinem Verstand und deiner Konditionierung hier Zeit um all das erlebte in dir zu integrieren.

In einer Talerfahrung können die neuen Visionen, Verwirklichungen und Möglichkeiten für eine Zeit lang verlangsamen.

Einige Dinge können den Anschein erwecken, das sie sich irgendwie vor dir zurückhalten und das ist vollkommen ok. Du musst das alles aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten um auch selber vollkommen ok damit zu sein.

Das ist auch der Sinn des Videos. Um dir eine neue perspektive an die Hand zu geben.

Und diese Perspektive ist:

 

Definiere deine Talerfahrung neu

Wenn einer Hocherfahrung eine Talerfahrung folgt, ist sehr wichtig das du dies nicht negaltiv verurteilst.

Betrachte dies aus einer anderen Perspektive damit es dir möglich wird diese Erfahrungen in einem positiven Licht zu betrachten. Anstatt einfach zu glauben

“Es klappt einfach nicht, du bist blockiert, irgendwas stimmt da nicht, irgendwas machst du flasch.“

Eine Talerfahrung heißt nicht, das du nicht mehr im Fluss des Lebens bist. Es ist oft ein natürlicher Prozess so wie die Wellen am Strand. Die höhen und tiefen bedeuten nicht das du hier was falsch machst.

Viele Leute, die so eine Erfahrung machen, glauben das all ihre Mühen umsonst waren, das sie es fast endlich geschafft hätten, sie fühlen sich dann auch meist ungeliebt und betrogen vom Leben. Oder sie sagen dann: Wusste ich es doch das es so ausgeht. Der skeptische Verstand meldet sich also wieder zu Wort.

Für viele ist diese Talerfahrung auch eine 2te Phase der Transformation.
Es ist sehr wichtig diese Talerfahrung als etwas positives zu bewerten.

Anstatt diesen Prozess als ein Hoch und tief zu sehen (so wie du es jetzt hier in der Grafik siehst), empfehle ich dir eher eine Linie zu sehen die hoch geht, dann eine Talerfahrung macht, dann wieder hoch, und wieder Tal.

Also es geht immer höher und höher anstatt rauf und runter.

höhen und tiefen pic

Die Sache ist die….Du brauchst die Zeit zum verarbeiten

 

Zeit der Integration

Talerfahrung sind der natürliche Teil des wachsens.

Sie sind der natüliche Teil um grenzen zu dehnen. Eine weitere möglichkeit die Talerfahrung zu betrachten ist es diese Phase als Zeit für Integration zu sehen. Was genau integrierst du da? Du integrierst all die neuen Daten die du von deiner Hocherfahrung bekommen hast.

Man könnte also sagen das der Verstand hier einfach hinterherkommen möchte, so das er dich weiter bei deinem Weg unterstützen kann. Dein Fundament wird hier sozusagen umstrukturiert. Dein Fundament wurde in deiner Hochphase in die Luft geworfen und muss nun in der Talerfahrung in seine neue Form runterfallen, damit du weiter ziehen kannst.

Bedenke das wenn du nur Hocherfahrungen hättest, dann hättest du nicht die Möglichkeit eine Verbindung zu irgendjemanden herzustellen oder auch zu dir. Du wüsstest nicht wo du dich auf deinem Weg befindest oder wo du vorher warst oder was du tust. Wo deine Grenzen sind, oder was echt ist, oder was nicht echt ist.

Aber dadurch das du viele solcher Integrationsphasen hast, gewöhnst du dich step by step an die Hocherfahrung.

Bedenke das Talfahrten, von einer anderen Perspektive aus gesehen, eigentlich auch höhen sind. Es ist wie die Ruhephase nach dem Training wo die Muskeln sich an die neuen Standarts gewöhnen.

In der Hochphase (Training) hast du deine Muskeln gereitzt und an neue standarts gezogen und in der Talphase (Ruhephase) bilden sich die Muskeln neu und passen sich deiner neuen “höhe” an. In einer Ruhephase kümmerst du dich um ganz andere Dinge als in der Phase des Trainings. Da achtest/kümmerst du mehr auf deine Ernhährung, bildest dich weiter und integrierst so step by step deine Erfahrung in deinen Körper.

Du machst also vieles was du während des Trainings nicht tust. Beide phasen sind also wichtig und gehen Hand in Hand. So solltest du auch mit Hoch und talfahrten deines Lebens sehen.

 

Pflege eine neue Sichtweise

Ich möchte das du diese Talerfahrungen anfängst zu schätzen und auch sagen kannst: Beide, meine Hoch und Talerfahrung, sind perfekt so wie sie sind. Ich umarme sie wie sie sind. Ich genieße die Begeisterung, die Explosion einer Hocherfahrung aber ich genieße auch die Phase der inneren Erfahrung . Den Spaziergang während des Werdens der Talerfahrung

Wenn du es positiv bewertest, bist du bei einer Talfahrt immer noch auf einer Aufwärtsspirale unterwegs, du bist nur Rechts in die Raststätte rangefahren um ein Päuschen zu machen um alles zu verarbeiten.

Höhen und Talfahrten sind er natürliche Rhythmus des Lebens. Du musst beides umarmen und positiv bewerten damit du auch einen positiven nutzen daraus ziehen kannst.

Du solltest beides als teile eines einzigen sehen. Das wars.

So einfach ist das. Höhen und talfahrten – definiere beides positiv. Finde tiefe Annerkennung in beiden und schon werden solche Erfahrungen für dich viel angenehmer.

Ich hoffe ich konnte dir eine neue Sichtweise auf diesen Prozess beibringen.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim umsetzen dieser Sichtweise. Wenn du weitere fragen hast dann kannst du mich gerne kontaktieren

Gruß Andreas