Wie im vorherigen Artikel schon angedeutet, geht es in diesem Artikel um das Thema Parallelrealitäten und wie du mit diesem Konzept dein Traumleben manifestieren kannst.

Durch diese Anschauung, kannst du auf ganz besondere Werkzeuge zugreifen und dadurch gezielter dein Leben in die Richtung lenken, die du auch wirklich willst.

Dieses Thema besteht 3 Teilen.

Im ersten Teil erkläre ich dir das Konzept der Parallelrealitäten, ich bitte dich auch sehr gut aufzupassen, es ist etwas was sich im ersten Moment vielleicht weit hergeholt anhört, aber wenn du dich dem öffnest, kann dieses Verständnis soviel für dich tun.

Bitte überspringe den ersten Teil nicht, es ist nämlich sehr wichtig das du das Konzept der Parallelrealitäten verstehst, bevor du mit der Praxis beginnst.

Im zweiten Teil, geht es dann darum wie du dieses Konzept dann am besten in dein Leben integrierst um deine Realität bewusst nach deinen Wünschen zu formen.

Im dritten Teil findest du eine geführte Meditation, diese sorgt dafür das dieses Wissen sich dann in dir nochmal verankert.

Zusätzlich habe ich hier einen Artikel, wie du mit diesem Konzept auch deine Vergangenheit loslassen kannst.

Also legen wir los…

 

Was sind Parallelrealitäten?

Ja was sind denn Parallelrealitäten?

Nun… dies ist eine, dies ist eine , dies ist eine…

Grundlegend ist es so: Jeder Moment den du erlebst, erlebst du eine Parallelrealität.

Klingt zunächst einmal verwirrend, aber ich gehe gleich nochmal genauer darauf ein.
Vorerst möchte ich dir etwas anderes erklären und zwar die Sache mit der Zeit.

In den letzten Videos, habe ich dir ja erklärt, das du nicht wirklich dein Körper bist, sondern ein geistiges Wesen welches hier eine Physische Erfahrung macht. Eine Erfahrung aus einer Perspektive des Vergessens und der scheinbaren Limitation.

Außerdem habe ich auch erklärt, warum wir uns auf diese spezielle Erfahrung hier eingelassen haben.
Also warum diese Lebenserfahrung so unheimlich Wertvoll für unsere Seele ist.

Einer der Gründe war es, weil das Bewusstsein hier die Erfahrung von Raum und Zeit machen kann, denn diese gibt es auf geistiger Ebene nicht.

Das Bewusstsein erlebt also wie etwas nicht sofort erscheint, sondern eben seine Zeit braucht.

Also nochmal: Auf geistlicher Ebene gibt es keine Zeit/Raum.
Die Lineare Zeit, die wir hier erleben, ist eine Illusion.

Lass mich dir erklären was dies wirklich bedeutet…

 

Alles existiert HIER und JETZT

Wenn es wirklich keine Zeit gibt, also kein danach und kein davor, dann existiert bereits alles, und zwar im HIER und JETZT.

Es ist wichtig das du diesen Punkt wirklich verstehst.

Du hast niemals die Vergangenheit erlebt, denn als die Vergangenheit da war, war es JETZT.

In der Zukunft erlebst du auch nicht „Die Zukunft“ sondern das JETZT, denn wenn die Zukunft kommt, dann wird es immer noch im JETZT erlebt.

Also Erfahrungsmäßig erfahren wir immer nur den JETZT Moment.

Wir können die Vergangenheit nur wegen des Gedächtnisses erinnern und die Zukunft können wir uns nur vorstellen.

Wenn es keine Zeit gibt, wie schaffen wir es dann die Erfahrung von Zeit zu machen, fragst du dich bestimmt?

Nun…wir als Bewusstsein springen Millionenfach die Sekunde durch Parallelrealitäten.
Ich weiß… dies hört sich weit hergeholt an, aber lass diese Idee mal zu ohne das direkt irgendwie erklären zu müssen.

Um den Effekt von Zeit zu generieren, muss unserer Bewusstsein wie ein Projektor ein Bild nach dem anderen abfahren.

Dieses wechseln zwischen Parallelrealitäten, macht unser Bewusstsein millionenfach die Sekunde.
Es kann diese Bewegungen so gleichmäßig aussehen lassen, als wäre es wirklich eine durchgehende Bewegung, aber tatsächlich schiften wir von einer Parallelrealität in eine andere, die sich nur minimal von der davor unterscheidet.

Ganz genau wie in einem Film…

 

Die Filmanalogie

Ein Filmprojektor projiziert ein Licht, welches dann die Bilder auf einer Filmrolle beleuchtet. Diese werden nach und nach abgefahren.

Wenn du nun diese Filmrolle vor dir hinlegen würdest, dann würdest du bemerken das jedes Bild an sich keine Bewegung hat und sich nur minimal von dem Bild davor unterscheidet, aber weil der Projektor das mit so einer Geschwindigkeit macht, nennen wir dir diese Ansammlung von Bildern dann einen Film.
Außerdem würdest du sehen das der ganze Film bereits existiert – von Anfang bis Ende.

Wir springen mit unserem Bewusstsein von einer Konfiguration von Energie in eine andere und diesen Nebeneffekt erfahren wir dann als Zeit/Bewegung/Veränderung.

Jede Veränderung ist eine totale Veränderung.

Jedes Bild ist seine eigene Realität und hat auch strukturell nichts mit den anderen zu tun.
Unser Gedächtnis setzt die Verbindung zwischen den verschiedenen Realitäten.

 

Zusammenfassung

Zeit gibt es nicht wirklich, sondern ist ein Effekt welches unser Bewusstsein generiert um so eine Erfahrung von Zeit zu machen. Vereinfacht gesagt: Unser Bewusstsein schaut einen Film über das Leben, welches es sich ausgesucht hat.

Aber es ist nicht irgendein Film. Es ist ein interaktiver Film. Du gibst die Richtung an, du bewertest alles.

Also wenn es keine Zeit gibt und alles bereits im HIER und JETZT existiert, dann existiert auch jede alternative Parallelrealität in diesem JETZT Moment.

Es gibt also eine Parallelrealität in der du Millionär bist und alles hast was du brauchst, es gibt eine Realität in der du Arm bist und nichts hast und alles zwischen diesen beiden Realitäten ist. Das Wort Parallel bedeutet das sie alle parallel zueinander existieren

Es existiert jede mögliche alternative von dir, die du dir vorstellen kannst, denn du kannst dir nichts vorstellen, was nicht auf auf irgendeiner Ebene auch existiert. Du erschaffst hier also nichts neues, sondern greifst nur auf etwas zu was schon im JETZT existierst.

Ein gutes Beispiel ist hier das TV Programm. Auch wenn du Kanal 1 schaust, so weißt du das alle anderen Kanäle parallel auch exisieren und dort etwas läuft. Jeder Kanal hat seine Frequenz.

All die Dinge nach denen du dich sehnst, existieren bereits in einer Parallelrealität von daher existieren sie auch im JETZT denn es gibt nur das JETZT.

Du weißt nun wie unser Bewusstsein den Effekt von Zeit generiert…

 

Wie navigieren wir durch diese Parallelrealitäten?

Wir navigieren durch unsere Haltung/Schwingung/Stimmung/Seinszustand. Damit geben wir die Richtung an.
Mit unserem Seinszustand geben wir quasi vor, wie es in Zukunft aussehen soll und das Leben, ließt uns jeden Moment.

Ich werde im nächsten Artikel genauer darauf eingehen wie du das gezielt einsetzten kannst, in diesem wollte ich dir nur die Mechanik erklären.

Ich weiß das diese Idee sehr weit hergeholt scheint, aber wenn du es erlaubst, dann kannst du folgende Vorteile darauf ziehen.

 

Welche Vorteile bietet diese Ansicht?

Wenn alles was du dir vorstellen kannst, bereits im Jetzt existiert, dann kannst du auch auf alles im JETZT zugreifen. Wenn die Idee von Zeit entfällt, dann schwindet auch dein Gefühl für lineare Zeit.

Alles wird dann im JETZT zugänglich.

Du kannst entscheiden in welche Richtung es geht, weil du weißt das es nur darauf ankommt. Indem du deinen Seinszustand im Auge behältst und sozusagen deine Schwingung meisterst.

Die Vorstellungskraft, bekommt eine neue Bedeutung. Vorher dachtest du wahrscheinlich, das die Vorstellungskraft nur etwas in deinem kopf ist was du dir ausmalst, was du hier aber wirklich tust, wenn du dir etwas vorstellst, du betrachtest eine Parallelrealität. Eine Realität die Parallel zu deiner jetzigen existiert.

Ich hoffe dieser Artikel hat für dich einen Sinn ergeben. Lese es dir gerne nochmal durch.

Im nächsten Artikel, zeige ich dir dann wie du mithilfe dieses Konzepts, in eine Realität navigierst, die mehr nach deinen Wünschen ist.

Gruß Andreas