In diesem Artikel, stelle ich Dir die sieben Grundbedürfnisse des Menschen vor.

Bashar sagt,  dass diese die sieben fundamentalen Grundbedürfnisse sind, damit Du und ich in dieser physischen Realität existieren können.

Bevor ich auf diese Grundbedürfnisse eingehe, möchte ich Dir noch die Idee dahinter erklären, so dass Du dieses Wissen zukünftig zu Deinem Vorteil einsetzen kannst.

 

Die Idee dahinter.

 

Wenn ich hier von Grundbedürfnissen spreche, dann meine ich Begriffe, die Du WIRKLICH brauchst; denn es gibt einen energetischen Unterschied zwischen dem, „was Du brauchst“ und dem, „was Du willst“.

Die Idee ist, dass sehr oft, wenn Du etwas Bestimmtes willst, dies das Produkt dessen ist, was Dir erzählt wurde, dass Du das brauchst. Das ist jedoch überhaupt nicht, was Du wirklich brauchst.

Dieses Verständnis soll Dir dabei helfen, die Dinge in Proportion zu bringen; denn sehr oft wissen wir nicht, was wir wirklich brauchen. Wenn Du Dich aber daran erinnerst, was die Basics sind, hilft es Dir, einen Abstand zu dem zu generieren, woran Du denkst, was Du brauchst. Das ist aber kein Grundbedürfnis, sondern eben nur etwas, was Du erreichen willst.

Diese sieben Grundbedürfnisse sollen Dir also helfen,  wieder von Null zu beginnen, solltest Du den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.

Es hilft ir in jedem Moment, einen Unterschied zu machen zwischen dem, was Du WIRKLICH brauchst und dem, was Du WILLST.

Sieh diese sieben Grundbedürfnisse als Reset-Button, wenn Du Dich abgeschnitten vom Leben fühlst.

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du Dich in Deinem Leben verlaufen hast, dann kann es sehr hilfreich sein, wenn Du Dich zu diesen sieben Grundbedürfnissen zurück bringst. Sieh es wie eine Checkliste, die Du dann abarbeiten kannst.

 

Die sieben Grundbedürfnisse des Menschen

 

Diese Grundbedürfnisse haben verschiedene Zeitrahmen, weil sie wirklich etwas sind, was Du brauchst.

Manche davon brauchst Du jederzeit, andere brauchen wiederum Wochen, bis Du realisierst, dass Du sie brauchst; und bei einigen wiederum können Jahre vergehen, bevor Du realisierst, dass Du sie brauchst. Aber Du brauchst wirklich alle sieben. 

Ohne eines dieser Grundbedürfnisse wirst Du entweder schneller oder langsamer sterben. So weißt Du, dass sie fundamentale Bedürfnisse sind.

Kommen wir nun zu den Bedürfnissen:

Ich ordne diese Grundbedürfnisse nach der Zeit ein, die diese brauchen, um Dich umzubringen, wenn Du diese nicht anwendest.

 

Du brauchst:

1.     Luft

Wenn Du keine Luft hast, wirst Du sehr schnell sterben. Dies geschieht innerhalb von Minuten. Du brauchst also Luft, um in der physischen Realität zu leben.

 

2.     Wasser

Ohne Wasser wirst Du in maximal nach einer Woche sterben.

 

3.     Schlaf

Du brauchst das Träumen, Du brauchst diese Wiederverbindung zum Geist. Dafür ist der Schlaf auch gedacht.
Du musst Deine physischen Batterien wieder aufladen. Ohne Schlaf wirst Du nur elf Tage durchhalten können.

 

     4. Essen

Du brauchst Essen. Es gibt immer Ausnahmen, wo Menschen eine sehr lange Zeit ohne Essen auskommen können oder sogar ganz darauf verzichten können; aber davon spreche ich nicht, hier

geht es um die Allgemeinheit. Zwei bis drei Wochen kannst Du ohne Essen überleben.

  *Dies waren die vier Grundbedürfnisse, die schnell eine Wirkung zeigen. Jetzt kommen die Bedürfnisse, die Monate/Jahre brauchen.

 

    5. Schutz

Wenn ich hier von Schutz spreche, dann meine ich nicht zwangsläufig ein Dach über dem Kopf. Deine Umgebung kann auch eine Form des Schutzes bieten, wenn es eine Umgebung ist, in der Du

auch gedeihen kannst.

Menschen, die auf einer tropischen Insel leben, wo das Wetter immer gut ist, brauchen nicht unbedingt ein Dach über dem Kopf; die Umgebung reicht vollkommen aus, so dass sie sich sicher

fühlen.

 

   6. Verbindung 

Du brauchst eine Form von Verbindung/Beziehung. Hier ist nicht gemeint, dass dies unbedingt immer zu einer anderen Person sein muss. Du kannst in dem Sinne auch eine Verbindung mit der

Natur, mit Tieren oder eine geistige Verbindung pflegen. Ganz gleich, was es auch ist: Hauptsache es ist eine Verbindung zu etwas. Letztlich ist ALLES  ein Ausdruck von „Alles was ist“.

Du hast also in irgendeiner Form eine Verbindung zum Leben bzw. zur Existenz. Du brauchst diesen Austausch von Energie. Es wird vielleicht Jahre dauern, aber ohne eine Verbindung zu

jemanden oder etwas stirbst Du.

 

   7. Kreativen Ausdruck

Wenn Du Dir selbst erlaubst, DU SELBST zu sein, dann muss es ausgedrückt werden. Das ist auch der Punkt, an dem es wichtig ist, Deiner Begeisterung zu folgen. Dies ist der Punkt, wo Du die

Schöpfung durch Dich ausdrückst. Du gibst der Energie Ausdruck, die in Dir ist. Du brauchst also irgendeine Form des kreativen Ausdrucks Deiner selbst. Etwas was Dir selbst sagt, dass Du am

Leben bist.

Es kann Jahre dauern, bis das Vernachlässigen dieses Bedürfnisses Dich umbringen wird, jedoch langsam aber sicher wird es das.

 

Dies waren die sieben Grundbedürfnisse, die ein Mensch wirklich braucht.

 

Solltest Du Dich also an einem Punkt wieder finden, wo Du nicht mehr weiter weißt und Du irgendwie feststeckst, dann fokussiere Dich wieder auf genau diese Grundbedürfnisse und schau, ob Du diese erfüllst.

Solltest Du dies tun, dann kannst Du sehr glücklich sein; denn dann machst Du echt einen guten Job.

Vielleicht wirst Du auch jetzt einwenden und sagen: „Das klingt zwar alles schön und gut; aber davon lösen sich meine Probleme nicht.“ Das ist wahr, aber Du kommst in eine Position, wo Du einen anderen Blick auf die Dinge hast.

Eine Position, in der Du nicht nur wie vorher Option A und B siehst, sondern wo Du nun auch Option C und D wahrnehmen kannst.

Albert Einstein sagte es ja schon: Du kannst kein Problem auf der Ebene lösen, auf der es entstanden ist. Du musst also auf eine andere Ebene kommen, sprich eine andere Frequenz, auf eine andere Perspektive der Dinge. Dann wirst Du Möglichkeiten und Wege sehen, wo woher scheinbar nur eine Wand war.

Wie gesagt: Es gibt einen energetischen Unterschied zwischen dem, was Du wirklich brauchst und dem, was Du glaubst zu brauchen. Oftmals machen wir das, was wir wollen zu dem, was wir unbedingt brauchen; und damit generieren wir uns selbst sehr viel Leid.

Dieses Verständnis kann Dir helfen, den Unterschied bei Dir selbst zu erkennen.

Ich hoffe, ich konnte Deine Perspektive mit diesem Artikel erweitern.

Gruß Andreas