In diesem Artikel geht es um Bashars dreizehn fundamentale Prinzipien für bewusste Schöpfer.

Diese Prinzipien sollen Dich zum einen daran erinnern, wer Du wirklich bist; und zum anderen sollen sie Dir dabei helfen, bewusst Deine Schöpferrolle einzunehmen. Denn ob Du es glaubst oder nicht:  Jeder von uns erschafft sich seine eigene Realität; die Kunst besteht darin, es bewusst zu machen; und dabei möchte ich Dir helfen.

Ich werde hier also ein Prinzip nach dem anderen durchgehen und jeweils meinen Kommentar dazu abgeben, damit Du auch weißt, was damit gemeint ist. Einige ähneln sich sehr, aber dennoch hat jedes Prinzip verdient, für sich allein zu stehen.

Solltest Du mit den Lehren Bashars nicht vertraut sein, dann bekommst Du in diesem Artikel einen guten Einblick in diese.

Legen wir auch direkt los:

 

1. Du bist ein nichtphysisches Bewusstsein, welches eine physische Realität erfährt.

Ja, mit anderen Worten heißt es: Du bist nicht ein Gehirn, welches ein Bewusstsein hat, sondern Du bist Bewusstsein, welches die Erfahrung macht, ein Gehirn zu haben. Der Sinn hierbei ist: Du bist soviel mehr als Dir bewusst ist.

Deine wahre Natur ist also demnach nichtphysisch; und Du machst hier eine Erfahrung im Physischen.
Dein Körper ist sozusagen der Avatar, den Du Dir ausgesucht hast, um die hohe Energie Deiner Seele in die physische Realität zu bringen.

 

2. Du wurdest nach dem Ebenbild des Schöpfers erschaffen. Deine natürliche Essenz ist bedingungslose Liebe; und die Erfahrung von Ekstase ist Dein Geburtsrecht.

Dies bedeutet, dass Du als Schöpfer hier bist und Du Dir buchstäblich Deine eigene Realität erschaffst. Du gibst den Dingen die Bedeutung und erfährst letztendlich auch die Bedeutung, die Du den Dingen gibst. Die Dinge sind also nicht einfach so wie sie sind; sie sind das, was du glaubst, dass sie sind. Ich habe es schon öfter in meinen Videos erwähnt: Das größte Geschenk ist, dass dieses Leben an sich bedeutungslos ist; und das meine ich nicht im negativen Sinne. Ich meine damit, dass wir dazu erschaffen wurden, um den Geschehnissen eine Bedeutung zu geben.

Deine natürliche Essenz ist bedingungslose Liebe. Es gibt also keine Bedingungen, die das Leben/dein höheres Selbst an Dich stellt. Du kannst nichts tun, um Dir diese Liebe zu verdienen oder um diese zu verlieren; denn Du bist und bleibst immer diese Liebe. Das ist die Energie, aus der alles gemacht ist.

 

3. Du bist hier auf der Erde, weil Du es Dir ausgesucht hast.

Das Leben passiert Dir nicht, sondern es passiert durch Dich; es passiert für Dich. Du bist so gesegnet, um hier zu sein und um hier zu wachsen, selbst wenn es sehr herausfordernd ist. Glaub mir: Du wolltest es so sehr; und es ist eine der aufregendsten Erfahrungen in der Schöpfung; Du hast dies nur vergessen. Ich nenne es auch gerne das Spiel des Vergessens, welches jeder von uns hier spielt.

Du wolltest von all dem Wissen getrennt sein und Dich aus einer komplett neuen Perspektive erfahren. Du wolltest dieses Wissen von neuem erfahren; und genau deswegen hast Du Dich hier inkarniert. Vergleichen kannst Du dies auch mit einem Taucher, der sich seine ganze Ausrüstung angezogen hat und nun in die Tiefen des Meeres abgetaucht ist.

Bashar nennt uns gerne die Meister der Limitation und grenzenlose geistige Wesen, die sich in so eine dichte und limitierte Welt fokussiert haben und diese nun transformieren. Ich weiß, es ist nicht immer einfach hier, aber genau diese krasse Dualität bringt das Wachstum.

Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, sich wieder daran zu erinnern und seinen Fokus umzulegen: Also vom Opfer zum Schöpfer seiner Realität. Denn wenn Du jede Herausforderung mit dieser Einstellung angehst, dann ändert es Deine ganze Energie. Durch diese Einstellung öffnest Du einen Dialog mit Deinen Herausforderungen und kannst sie dadurch auch transformieren anstatt darunter zu leiden.

(Tipp: Das Ego und seine Aufgabe)

 

4. Der höchste Sinn Deines Lebens besteht darin, DU SELBST zu sein und dies nach Deinen besten Kräften auszuleben.

Du bist nicht hier, um zu arbeiten, Rechnungen zu bezahlen und dann zu sterben. Du bist einzigartig, genau wie ein Puzzleteil; und genau dieses Puzzleteil möchte Deine Seele hier verkörpern, so gut es geht. Wir sind zwar alle eins, aber wir alle sind auch einzigartige Ausdrücke vom diesem EINEN. Wir sind alle gleich, aber gleichzeitig komplett verschieden. Versuche also nicht, jemand anders zu sein. Gerade dieser Versuch, jemand anders zu sein, nimmt am meisten Kraft in Anspruch, weil Du sehr viel Energie aufwenden musst, um nicht DU SELBST zu sein.

Du bist hier, um Deine Träume zu leben und nicht um am Sterbebett zu bereuen dass Du nichts davon getan hast.

 

5. Du hast immer einen freien Willen und die Freiheit zu wählen.

Dies habe ich schon in meinen Videos über die Parallelrealitäten erklärt: Es gibt unendliche viele Versionen von Dir; und Du hast jeden Moment die freie Wahl, eine komplett neue Zeitlinie zu erleben. Nichts ist in Stein gemeißelt; und Du hast immer die Freiheit, etwas ganz Neues zu erfahren. DU kannst von jetzt auf gleich Dein Leben in eine völlig neue Richtung lenken, es braucht nur eine klare Entscheidung und die Bereitschaft zur Aktion.

Es liegt wirklich an Dir; denn das Leben unterstützt Dich bei allem, was Du möchtest; denn es liebt Dich bedingungslos: wähle also weise, wer Du sein möchtest!

 

6. Alles, was Du Dir vorstellen kannst und was auch relevant für Dein Leben ist, ist möglich für Dich zu erfahren.

Deine Vorstellungskraft ist die Verbindung mit Deinem höheren Selbst. Deine Seele kommuniziert auf diesem Weg mit Dir; und theoretisch ist alles möglich, was Du Dir vorstellen kannst. Aber nicht alles, was Du Dir vorstellen kannst, ist auch relevant für Dich.

Was bedeutet das genau?

Viele Traumvorstellungen haben nur den Zweck, dass sie Dich in Bewegung bringen; denn Dein höheres Selbst sieht in diesem Moment, dass genau diese Traumvorstellung in Dir das Feuer entfacht, welches Dich dazu bringt, in Aktion zu kommen. Aber bitte gehe nicht davon aus, dass dies das Beste ist, was Dir passieren kann. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, keinerlei Erwartungen zu hegen; denn durch eine Erwartung limitierst Du Dich selbst und blockierst auch die Möglichkeit, dass etwas Besseres/Anderes Dich erreichen kann.

Und sein wir mal ganz ehrlich: Wir haben keine Ahnung, was wirklich gut für uns ist. Wir glauben das sehr oft; aber wir haben nicht die Vogelperspektive und wissen nicht, was auf lange Sicht gut für uns ist. Erwartung loslassen ist also das Beste, was Du für Dich tun kannst.

Visualisation hat also den Zweck, dass sie Dich in den gewünschten Gefühlszustand bringt, damit Du dann aus dieser Energie in Aktion kommen kannst.

(Tipp: Die sieben Grundbedürfnisse des Menschen)

 

7. Du ziehst Deine Lebenserfahrungen durch die Interaktionen mit Deinen stärksten Glaubenssätzen, Emotionen und Handlungen an.

Wenn Du sehen willst, was Du morgen bekommst, dann schau, wie Du Dich heute fühlst. Die Energie/Schwingung entscheidet, die Du heute aussendest, in welche Realität Du letztlich navigierst. Meistere Deine Schwingung; denn diese entscheidet, welches Leben Du erfährst. Meistere Deine Gefühle und lebe nicht auf Autopilot. Hier ist der bewusste Schöpfer in Dir gefragt; denn dieser weiß, dass er mit seinem Seinszustand die Umstände kreiert. Deine höchste Priorität sollte also sein, Deine Schwingung zu meistern.

Wenn Du wissen willst, was außerhalb von Dir passieren wird, dann schau, was IN Dir ist.

 

8. Begeisterung ist die physische Übersetzung Deiner wahren Kernnatur, dessen wer Du wirklich bist.

Begeisterung ist Deine Kernnatur. Zu diesem Thema habe ich eine ganze Anleitung erstellt; und es ist auch eine meiner wichtigsten Botschaften. Folge der Formel der Begeisterung.
Wenn Du dieser Formel folgst, dann folgst Du automatisch Deinem höchsten Selbst und lebst auch dementsprechend ein erfülltes Leben.

Diese Formel ist sehr einfach; und ich empfehle Dir, diese zu verinnerlichen und in jedem Moment Deines Lebens zu leben.

Übrigens arbeite ich gerade auch an einem Buch, wo ich diese Formel noch genauer beschreibe und auch praktische Tipps gebe, wie man diese noch mehr in den Alltag integrieren kann.

 

9. Du bist von Natur aus Fülle; und alle Deine Entscheidungen werden immer von der Schöpfung unterstützt.

Du bist der Schöpfer Deiner eigenen Realität; und die Schöpfung will, was Du für Dich willst. Alles, was Du wählst, wird zu hundert Prozent unterstützt.
Anders ausgedrückt heißt es: Das Leben hat keinen eigenen Willen, sondern es richtet sich immer nach Deinem Willen.
Das Leben unterstützt Dich bei allem, was du tun möchtest; denn es besteht aus bedingungsloser Liebe.

Wenn Du Dich dazu entscheidest, dass Dir alles egal ist; und wenn Du den Rest Deines Lebens auf der Couch verbringen möchtest, dann wirst Du dennoch geliebt und vollkommen dabei unterstützt. Zwar ist dies nicht der Grund, warum Du Dich hier inkarniert hast, aber dennoch hast Du die freie Wahl, dies so zu tun, ohne Dich schuldig oder ungeliebt zu fühlen

Genau so kannst Du aber auch entscheiden, einen komplett neuen Weg zu gehen; und genau dies wird dann auch unterstützt.

Ein gutes Beispiel für bedingungslose Liebe ist Dein Körper. Egal was Du auch tust: er unterstützt Dich immer bei allem, was tun möchtest. Egal was Du auch denkst oder tust: er ist immer auf Deiner Seite und wird alles tun, um Dich am Leben zu erhalten. Zwar hat auch dieser seine Grenzen, aber ich denke, Du verstehst, worauf ich hier hinaus möchte. Dein Körper ist immer auf Deiner Seite; und genau so steht es auch mit dem Leben.

Welchen Weg Du auch gehen willst: Das Leben kennt nur JA!

 

10. Es gibt nur den einen Moment in der Schöpfung. Alles was Du erfährst, ist derselbe Moment nur von einer anderen Perspektive.

Ja, wie ich es schon so oft erwähnt hab: Es gibt  keine Zeit, sondern nur das HIER und JETZT. Zeit ist ein Effekt, den wir selbst generieren. Dein fünfter Geburtstag passiert gerade jetzt; nur passiert er auf einem anderen Kanal. Du bist nur nicht auf diesen Kanal eingestellt; und Du hast auch nicht das Gefühl, dass dies alles simultan passiert: Das ist auch der ganze Sinn von dem Effekt der Zeit.

Dies bedeutet auch, dass Dein zukünftiges ICH JETZT existiert. Deine Aufgabe besteht darin, in schwingungsmäßige Übereinstimmung mit diesem neuen ICH zu gelangen, um in diese Richtung zu navigieren.

 

11. Du erschaffst die Vergangenheit und die Zukunft vom HIER und JETZT.

Die Vergangenheit ist eine Energie, die Du immer im HIER und JETZT erschaffst. Wenn Du Dich also an etwas erinnerst, dann erinnerst Du Dich nicht wirklich daran, sondern Du erschaffst diese Verbindung wieder NEU im HIER & JETZT. Du machst sie also wieder lebendig. Das passiert auch bei so genannten Rückführungen, wo Personen energetisch in die Vergangenheit versetzt werden und dann dadurch eine neue Verbindung zu dem Erlebten entwickeln. Plötzlich verschwinden diverse Leiden, die daraus entstanden sind. Du kannst dieselbe Sache also nicht nur für Deine Zukunft machen, indem Du Deine neue Version visualisierst, sondern auch für Deine Vergangenheit.

Es ist schon sehr mächtig, wenn du weißt, dass Du auch „zurück“ in die Zeit gehen und Deine Geschichte umschreiben kannst.
“Aber warte mal, Andreas, rede ich mir hier nicht nur irgendetwas ein?“ Ja, aber das tust Du in jedem Moment! In jedem Moment glaubst Du an etwas; und in jedem Moment entscheidest Du Dich für eine Realität, auch wenn es eine Realität ist, die nicht im Einklang mit Deinem wahren Selbst ist.

Vergiss nicht: Du wirst immer unterstützt, auch wenn es der Glaube an eben so eine Realität ist, die nicht im Einklang mit Dir selbst ist.
Wenn Du das wirklich verstehst, dann kannst Du das Gefühl des „Einredens“ transzendieren, weil Du verstehst, dass Du Dir in jedem Moment etwas einredest.

Erzähl Dir also eine neue Geschichte; und Du wirst sehen, dass diese neue Geschichte einen neuen Effekt auf Dein Leben hat; denn eine Person mit einer anderen Vergangenheit hat auch automatisch eine neue Gegenwart.

 

12. Du wirst so bedingungslos von der Schöpfung geliebt, dass Du sogar wählen kannst zu glauben, dass Du nicht geliebt wirst.

Das habe ich hier schon oft erwähnt; und das ist ein wirklich mächtiges Prinzip: Wie viele von uns haben dies schon getan?
Wir glauben, dass wir allein sind und erfahren dann genau dieses Gefühl; und das obwohl wir niemals wirklich von dem anderen getrennt sind.
Wir glauben, dass uns etwas ganz Bestimmtes fehlt und erleben dann genau dieses Gefühl, obwohl Mangel eine Unmöglichkeit in der Schöpfung ist.

Du kannst also immer den Effekt generieren, dass Du Dich in irgendeiner Form von der Schöpfung getrennt fühlst. Die Schöpfung liebt Dich so sehr, dass sie Dir die Erfahrung gibt. Hier kommt der freie Wille wieder ins Spiel.

 

13. Alles was Du erfährst, ist ein anderer Aspekt von Dir selbst

Die physische Realität ist eine Projektion in Deinem Bewusstsein; und das ist unseren nächtlichen Träumen sehr ähnlich. Alles und jeder, der Dir nachts im Traum begegnet, ist ein Teil von Dir; denn alles wird ja in Dir generiert, da gibt es auch kein „Außerhalb“. Genau so verhält es sich auch mit der physischen Realität. Es gibt keine „Anderen“. Alles ist in irgendeiner Form eine Reflektion von Dir. Du bist der Mittelpunkt Deines eigenen privaten Universums. Die physische Realität ist ein Konzept, welches Du von Dir selbst erfährst; also ist demnach jeder und alles, die Dir begegnen ein Aspekt von Dir selbst.

Wenn Dir also etwas in Deinem Leben passiert, dann frage Dich: Welche Botschaft steckt dahinter?

Gehe in den Dialog, anstatt in die Opferhaltung, also in den Widerstand.

Frage Dich also: Warum bringt diese Erweiterung von mir diese Sache zu mir? Welches Geschenk liegt hinter dieser Sache? Und noch einmal: Du redest Dir immer etwas ein, wenn Du Dir aber einredest, dass hinter etwas scheinbar Unangenehmem etwas Positives ist, dann wirst Du genau das erfahren. Alles was Dir passiert, kann als Möglichkeit zum Wachsen genutzt werden.
So einfach ist das. Während alle anderen an einer scheinbar negativen Situation zerbrechen, bist Du in der Lage, etwas Positives für dich herauszuziehen. Andere werden dann vielleicht denken, dass Du Dir etwas einredest; aber Du weißt es besser.

Wie gesagt: Das Leben ist dazu da, damit Du ihm eine Bedeutung gibst.

(Tipp: Die Spiegelfunktion der Außenwelt)

 

Gruß Andreas